PROFESSIONAL FIDELITY

Crossover

Endlich wieder eine analoge Frequenzweiche!

Tieftonlautsprecher oder Subwoofer klanglich optimal einzubinden ist schwierig.
Derzeit gibt es fast nur digitale Frequenzweichen für diesen Zweck.

Doch wer will in einer analogen High-End-Wiedergabekette nochmal ins digitale wandeln?
Unser Crossover stellt die Weichen neu.

Die Weichen stellen

Das Crossover ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Die Low-Sektion für den/die Tieftonlautsprecher oder Subwoofer (Mono oder Stereo) und die Mid-Hi-Sektion für die Top/Haupt-Lautsprecher.

Die Übergangsfrequenzen für Low und Mid-Hi können individuell von 50 Hz bis 120 Hz in 6 Schaltpositionen eingestellt werden.

Das Low-Filter hat eine Steilheit von 24 dB pro Oktave. Die Flankensteilheit des Mid-Hi-Filters kann von 12 dB auf 24 dB umgeschaltet werden.

Zeitgleich

sollten die Audiosignale aus den Top-Lautsprechern und Tieftonlautsprecher/ Subwoofern kommen.
Dafür bietet das Crossover eine variable Phasenregelung.

Aktivieren Sie mit dem Kippschalter die Phasenregelung (Phase 0° oder Phase -180°) und stellen Sie mit dem Regler die Zeitgleichheit her.

Wird die Phasenregelung nicht benötigt, kann sie ausgeschaltet werden und verschwindet damit vollständig aus dem Signalweg.

Ein oder zwei?

Möchten Sie zwei Tieftonlautsprecher oder Subwoofer anschließen (einen für L und einen für R), sollte dieser Schalter auf Stereo geschaltet sein.

Falls Sie nur einen Tieftonlautsprecher oder Subwoofer benutzen, schalten Sie auf Mono. Das Crossover erzeugt ein Mono-Signal der Low-Frequenzen und gibt dieses auf beiden Low-Ausgängen aus (L + R).

„Es ist in praxi ein Leichtes, mit dem Crossover einen Subwoofer in ein bestehendes Lautsprecherkonzept einzubinden. Flexibel, problemlos einstellbar und klanglich nicht auszumachen, wenn richtig konfiguriert: Respekt, SPL!“

Wolfgang Vogel
HIFI-STARS

An oder aus?

Wenn Sie die Top/Main-Lautsprecher gerne Full-Range laufen lassen wollen, dann können Sie das MID-Hi-Filter ausschalten.

Mach das weg

Mit dem Low-Cut-Filter können alle Frequenzen unterhalb von 20 Hz weggefiltert werden.

So muss die Endstufe keine unhörbaren tiefen Frequenzen verstärken und der Lautsprecher wird entlastet.

Wenn es Spass macht

Die Ausgangslautstärke des Tieftonlautsprechers oder Subwoofers kann von -10 dB bis +10 dB variiert werden.

Neben dem rein korrektiven Einstellen des Lautsprecher-Systems können Sie hiermit auch wunderbar bassarmer Musik mehr „Tiefe“ einhauchen. Frei nach dem Motto:

 „Glück ist, wenn der Bass einsetzt.“

Gute alte Zeit

Zwei mechanische VU-Meter visualisieren die Eingangspegel für den linken und rechten Audiokanal.

Mit den VU-Schaltern optimieren Sie die Darstellung für unterschiedliche Signalpegel und wählen aus, wo das Signal, welches hier visualisiert wird abgegriffen werden soll.

Freie Auswahl

Der Crossover bietet sowohl symmetrische Eingänge mit XLR-Buchsen als auch Standard-Eingänge mit vergoldeten Cinch-Buchsen.

Low & Mid-Hi

Ausgangsseitig werden die Endstufen oder aktive Lautsprecher bzw. Tiefton-Lautsprecher/Subwoofer mittels symmetrischen XLR-Verbindungen an die Low & Mid-Hi-Output-Buchsen angeschlossen.

So sind auch längere Kabelwege ohne Einstreuungen zu realisieren.

Alles unter Kontrolle – AMP CTL

Über AMP CTL kann der Standby-Modus von bis zu vier Geräten mit 12V-Trigger-Eingang, zusammen mit dem Crossover ein- und ausgeschaltet werden (AMP CTL Out). Hier bietet sich vor allem der Anschluss von Endstufen an. Doch auch der Standby-Modus des Crossover selbst kann von einem Vorverstärker, wie zum Beispiel dem Director Mk2 oder dem Phonitor x, über AMP CTL, mit ein- und ausgeschaltet werden (AMP CTL In).

Klingt gut

Bei allen Geräten der Professional-Fidelity-Serie entwickeln wir von Anfang an nicht nur nach Plan, sondern auch nach Gehör. Viele der grundlegenden Bauteile werden in Durchsteckmontage (THT) auf den Platinen verbaut. So können wir sicherstellen, dass wir die Komponenten verbauen können, die am besten klingen.

Die VOLTAiR-Technologie

Die 120V-Technologie ist unsere Referenztechnologie. Sie ist weltweit einmalig im Audio-Bereich, denn sie arbeitet mit einer Gleichspannung von 120 Volt. Dies entspricht der vierfachen Betriebsspannung von IC-basierten Halbleiter-Operationsverstärkern. Diese unübertroffene Technologie bezeichnen wir in unserer Professional-Fidelity-Serie als VOLTAiR-Technologie.

Eine möglichst hohe Audioqualität benötigt eine möglichst hohe Audio-Betriebsspannung.

Die 120V-Technologie arbeitet mit +/- 60 V. Um eine so hohe Spannung verarbeiten zu können, haben wir spezielle proprietäre Operationsverstärker entwickelt, die mit einer Gleichspannung von +/- 60 V arbeiten können – die SPL 120V-SUPRA-Operationsverstärker. Diese hohe Spannung würde konventionelle Bauteile und Operationsverstärker zerstören.

Die 120V-Technologie erzielt außergewöhnliche technische Spezifikationen und klangliche Vorteile. Technisch betrachtet, bezüglich Dynamikumfang, Rauschabstand und Übersteuerungsfestigkeit. Klanglich betrachtet, bezüglich Detailreichtum und einem absolut entspannten Hörvergnügen.

Das „120V“ im Namen der Technologie hat übrigens nichts mit der lokalen Netzspannung aus der Steckdose zu tun. Hier geht es um die Betriebsspannung im Gerät, mit der die Audiosignale verarbeitet werden.

Die Netzspannung aus der Steckdose wird im geräteinternen Linear-Netzteil mit Ringkerntransformator auf die benötigte Sekundärspannung transformiert. Gleichrichter wandeln diese Wechselspannung in die im Audio-Gerät benötigten Gleichspannungen.

VOLTAiR setzt sich aus den Begriffen Volt und Air zusammen.
Volt ist die Einheit der elektrischen Spannung und Air das englische Wort für Luft.

VOLTAiR steht symbolisch für die aus der hohen Audio-Spannung resultierende, gefühlt grenzenlose Dynamik.

Was genau ist das?

Und was bringt sie?

Gute Fragen brauchen gute Antworten.

Diese gibt es im Video zur 120V-Technologie (VOLTAiR-Technologie).

Play Video

Vergleich

Die meisten Audio-Geräte arbeiten mit einer internen Betriebspannung von +/-15 Volt und können so einen maximalen Eingangspegel von +21.5 dBu verarbeiten. Hat ein DAC zum Beispiel einen Ausgangspegel von +22 dBu bei 0 dBFS würden Pegelspitzen des Musikmaterials schon in der Eingangsstufe des Gerätes für Übersteuerungen sorgen. Alle Komponenten im Audio-Gerät arbeiten oft im Grenzbereich. Das Ergebnis ist ein unruhiger Klang, der Stress und eine schnellere Gehörermüdung verursacht.

Geräte von SPL mit VOLTAiR-Technologie können dank der höheren internen Betriebsspannung von +/- 60 Volt Eingangspegel von +32.5 dBu verarbeiten – bieten also 12 dB mehr Headroom. Alle Bauteile arbeiten folglich kontinuierlich im optimalen Arbeitsbereich. Das Resultat ist ein sehr angenehmes, natürliches und entspanntes Klangerlebnis. So genießen Sie Ihre Musik in jedem Detail.

Die hier abgebildeten Diagramme stellen anschaulich dar, wie überlegen die VOLTAiR-Technologie gegenüber Schaltungen mit geringeren, üblichen Betriebsspannungen ist.

So gut ist VOLTAiR

Im Labor haben wir den SPL Kopfhörerverstärker Phonitor xe gegen das beste Audio-Messsystem antreten lassen und dabei herausgefunden, dass das Audio Precision die VOLTAiR-Technologie nicht messen kann.

Play Video

Zuhause ist es immer noch am schönsten

Deswegen fertigen wir alle Geräte in unserer eigenen Fertigung in Niederkrüchten am Niederrhein.

Play Video
Dieses Video führt Sie Schritt für Schritt durch den Crossover.

Videos

SPL Analog Active Crossover Review
Interview about VOLTAiR Technology and SPL at High End 2022

Testberichte

HiFi-Stars

Andere Produkte der Professional-Fidelity-Serie

Phonitor xe
Phonitor xe
Kopfhörerverstärker
Phonitor x
Phonitor x
Kopfhörerverstärker mit Vorverstärker
Phonitor se
Phonitor se
Kopfhörerverstärker
Director Mk2
Director Mk2
DA-Wandler und Vorverstärker
Elector
Elector
Analoger Vorverstärker
Phonitor x
Phonitor x
Kopfhörerverstärker mit Vorverstärker
Phonos
Phonos
RIAA Phono-Vorverstärker
Performer s1200
Performer s1200
Stereo-Endstufe
Performer m1000
Performer m1000
Mono-Endstufe
Performer s800
Performer s800
Stereo-Endstufe

Anleitungen

Play Video
Auswechseln defekter Sicherungen 115V​
Play Video
Auswechseln defekter Sicherungen 230V
Play Video
Umstellen der Netzspannung von 115V zu 230V​
Play Video
Umstellen der Netzspannung von 230V zu 115V​

Technische Daten

Analoge Ein- und Ausgänge: XLR (symmetrisch), Cinch

Maximaler Ein- und Ausgangspegel
32,5 dB
Eingangsimpedanz (Cinch)
20
Eingangsimpedanz (XLR)
20
Ausgangsimpedanz
75 Ω
Gleichtaktunterdrückung (XLR)
-82 dBu
Frequenzgang (-3 dB)
4 Hz – 300 kHz
Übersprechen (1 kHz)
-70 dB
Klirrfaktor (0 dBu, 1 kHz, MID-Hi-Filter ein)
0,0008 %
Klirrfaktor (0 dBu, 30 Hz, LOW-Filter ein)
0,0014 %
Rauschen (A-bewertet, MID-HI-Ausgang)
-106 dBu
Rauschen (A-bewertet, LOW-Ausgang)
-104,9 dBu
Dynamikumfang (MID-HI-Ausgang)
138 dB
Dynamikumfang (LOW-Ausgang)
136,9 dB

Interne Stromversorgung; Linear-Netzteil mit geschirmtem Ringkerntransformator

Betriebsspannung für analoge Audio-Elektronik
+/- 60 V
Betriebsspannung für Relais und LEDs
+ 12 V

Netzteil

Netzspannung (wählbar, siehe Sicherungskammer)
230 V AC / 50; 115 V AC / 60 Hz
Sicherung für 230 V
T 630 mA
Sicherung für 115 V
T 1,2 A
Leistungsaufnahme
max. 50 VA
Stand-By Stromaufnahme
< 0,3 W

Maße & Gewicht

W x H x T (Weite x Höhe inkl. Füße x Tiefe)
278 x 100 x 300 mm
11 x 4 x 11,81 inch
Gewicht des Geräts
5 kg
11,02 lbs
Versandgewicht (inkl. Verpackung)
5,95 kg
13,12 lbs

Referenz: 0 dBu = 0,775V. Technische Änderungen vorbehalten.

Schlanker ist schicker

Professional-Fidelity-Broschüre

ProAudio
HiFi