STUDIO

DeS

Das Dual-Band De-Esser Modul für die 500er-Serie.

Der wohlbekannte SPL De-Esser in der Dual-Band-Variante als Single-Slot-Modul für die 500er-Serie.

On/Bypass

Mit dem Schalter On/Bypass wird das Modul aktiviert (On) oder deaktiviert (Bypass). So kann schnell zwischen bearbeitetem und unbearbeitetem Signal umgeschaltet werden.

Signal LED

Die Sig-LED (Sig) zeigt an, ob ein Audiosignal am Eingang anliegt und einen Pegel von -20 dB überschreitet.

Hi-S

Mit dem Regler Hi-S wird die Intensität der S-Laut-Reduzierung im oberen Frequenzband eingestellt. Die Mittenfrequenz für die Zischlauterkennung liegt hier bei 11,2 kHz mit einer Bandbreite von 3 kHz. Die SR-LED leuchtet auf, wenn S-Laute reduziert werden.

Lo-S

Mit dem Regler Lo-S wird die Intensität der S-Laut-Reduzierung im unteren Frequenzband eingestellt. Die SR-LED leuchtet auf, wenn S-Laute reduziert werden.

Male/Female Voicing

Der Voice-Schalter dient zur Anpassung des Low-Band De-Essers an die Stimmcharakteristik.

Über den Schalter wird die Mittenfrequenz für die Zischlauterkennung eingestellt.

Female: 7,6 kHz
Male: 6,4 kHz

Die Bandbreite der Bearbeitung im Low-Band liegt bei 1,44 kHz.

De-Esser Tech Talk

De-Esser durch Auslöschung

SPL hat eine Schaltungstechnik entwickelt, die effizientes De-Essing mit maximalem Bedienungskomfort verbindet.

Den De-Esser bereits während der Aufnahme einzusetzen, kann nicht nur die Qualität der Aufnahme verbessern, sondern auch eine Menge Zeit gegenüber einer nachträglichen Bearbeitung in der Post-Production sparen.

Der DeS regelt sich automatisch auf die betreffenden Frequenzen ein und fährt die Bandbreite soweit zusammen, dass nur der Bereich des S-Lauts bearbeitet wird und Nachbarfrequenzen unangetastet bleiben.

Dieser Bereich wird phaseninvertiert dem Originalsignal wieder beigemischt, wodurch der S-Laut akustisch ausgelöscht wird. Der DeS arbeitet daher unauffällig und klangneutral.

Auto-Threshold

Der DeS verfügt über eine Auto-Threshold-Funktion. Diese regelt den Schwellwert (=Threshold) automatisch nach, wenn der Eingangspegel durch Veränderung der Sprechposition zum Mikrofon schwankt. Dank Auto-Threshold bleibt die De-Essing-Intensität konstant bei dem Wert, der eingestellt ist – das ist nicht nur bei ungeübten Sprechern oder unter Live-Bedingungen eine enorme Hilfe.

Bei herkömmlichen De-Essern mit Kompressortechnik nimmt die Bearbeitungsintensität ab, je grösser der Abstand zum Mikrofon wird. In der Regel nachgeschaltete Kompressoren bzw. Limiter reagieren dann natürlich auf die wieder auftauchenden S-Laute. Der Nachteil des schwächeren De-Essings – an sich schon schlimm genug – führt also auch zu unerwünschten Effekten in der nachfolgenden Bearbeitung. Auto-Threshold lässt diese Nachteile gar nicht erst auftreten.

Play Video
500er-Serie-Modul TDx und DeS bei proaudio.de

Testberichte

Sonicscoop
Soundcheck
Recording Magazin
Keys
Bonedo

Andere 500er-Serie-Module

HPm
HPm
Kopfhörerverstärker 500
TDx
TDx
Transient Designer 500
BiG
BiG
Stereo Image Bigger Maker

Andere Processing-Produkte

Gemini
Gemini
Mastering M/S Prozessor
IRON
IRON
Mastering Kompressor
PQ
PQ
Mastering Equalizer
PASSEQ
PASSEQ
Mastering Equalizer
Reducer
Reducer
Power Soak
TDx
TDx
Transient Designer 500
BiG
BiG
Stereo Image Bigger Maker
Stereo Vitalizer Mk2-T
Stereo Vitalizer Mk2-T
Program Equalizer
Tube Vitalizer
Tube Vitalizer
Program Equalizer
De-Esser
De-Esser
Dynamik-Prozessor