SPL Crimson 3 in EAR IN

„Der SPL Crimson 3 ist das ‚Schweizer Taschenmesser‘ für kleinere Produktionen. Der Preis ist angesichts der Tatsache, dass es sich hier um hochwertige Studiotechnik handelt, sensationell.“

In der aktuellen Ausgabe (2/18) des Kopfhörermagazins EAR IN findet ihr einen Testbericht über unser Crimson 3 Audio Interface.

„Wer Musik aufnimmt, Podcasts einspricht oder Videos vertont, benötigt eine Reihe von Geräten. Mit dem Crimson 3 stellt Studio-Ausstatter SPL ein echtes Multifunktionswerkzeug zur Tonproduktion bereit, das viele Möglichkeiten bietet und einfach zu bedienen ist.“

„Der Studio-Ausstatter SPL hat die wichtigsten Komponenten – Mikrofonverstärker, Mischpult, Vorverstärker, Kopfhörerverstärker und A/D-D/A-Wandler – in einem praktischen pultförmigen Gerät untergebracht. Zusammen mit Mikro, Kopfhörer oder Aktivlautsprechern und Computer entsteht so ein komplettes kleines Studio, mit dem sich bereits auf hohem Niveau arbeiten lässt.“

„Die Eingänge sind alle praxisgerecht ausgelegt..“

„Ein Hochpass-Filter, das Rumpelgeräusche und Trittschall ausblendet, kann für jeden Mikrofon-Eingang geschaltet werden.“

„Für die Kopfhörer steht eine regelbare Crossfeed-Schaltung, eine vereinfachte Form der Phonitor-Matrix von SPL, zur Verfügung, die es erlaubt, über Kopfhörer ein lautsprecherähnliches Hören zu realisieren.“

„Bemerkenswert ist, dass der Crimson 3 unnötigen Aufwand bei der digitalen Signalverarbeitung vermeidet. Analoge Signale bleiben so lange wie möglich analog, Digitale Signale werden möglichst digital verarbeitet, ohne sie dabei zu resamplen oder Ähnliches. SPL reduziert Latenzen damit auf das mögliche Minimum.“

„Trotz seiner Anschlussvielfalt ist der Crimson 3 sehr überschaubar und leicht zu bedienen.“

„Bemerkenswert ist der so genannte Artist-Modus der es erlaubt, einem Künstler, den man aufnimmt, wahlweise das Monitorsignal der Mikrofon-, Instrumenten- oder Line-Eingänge oder die Kanäle 1/2 oder 3/4 vom Computer oder eine Playback-Quelle auf den Kopfhörer zu geben und über das im Crimson 3 eingebaute Talkback-Mikrofon mit ihm zu kommunizieren.”

„Man braucht ein wenig Zeit, um die vielfältigen Möglichkeiten, die einem der Crimson 3 bietet, zu erfassen. Ist man mit dem Gerät vertraut, entpuppt er sich schnell als wahres Multitool. SPL hat ein tolles Paket geschnürt, das mit seiner Qualität Musiker und alle, die sich mit anspruchsvoller Audiotechnik beschäftigen, begeistern kann.“

Den vollständigen Testbericht findet ihr in der aktuellen Ausgabe (2/18) des Magazins.