MTC Mk2 @ Amazona

„Prinzipiell galt der MTC Mk1 immer als Industriestandard für professionelle Anwendungen, nichtsdestotrotz klingt sein Nachfolger einfach deutlich besser.“

„Mit dem SPL MTC Mk2 Monitorcontroller bringt das in Niederkrüchten ansässige Unternehmen SPL ein Update seines beliebten und etablierten Studio-Allrounders auf den Markt. Nachdem die erste Version über 15 Jahre fast unverändert gebaut wurde, vereint der Nachfolger viele technische Neuerungen aktueller SPL Produkte, hält aber an der praktischen Kombination aus Lautstärkeregelung, Talkback-Mikrofon und Kopfhörerverstärker fest. Ein direkter Vergleich mit dem Vorgänger zeigt, dass sich wirklich viel verbessert hat.“

Bei Amazona findet ihr einen Testbericht über unseren neuen Monitor & Talkback Controller SPL MTC Mk2. Das vollständige Review gibt es online – hier bieten wir euch wie gewohnt die Highlights:

„Alle Bedienelemente sitzen fest verschraubt auf separaten, dunkelblauen Paneelen, die wiederum in der Vorderseite eingelassen sind.“

„Die Anordnung der Drucktaster und Drehregler hat sich etwas verändert, wobei als erstes natürlich der stattliche, zentral ausgerichtete Lautstärkeregler auffällt, dessen 4,5 cm breiter Knopf regelrecht zum Zugreifen einlädt.“

„Oberhalb des Lautstärkereglers befinden sich zwei Reihen mit Drucktastern, deren Funktionen nicht nur durch die Aufteilung in mehrere Segmente, sondern auch durch verschiedenfarbige Beleuchtungen optisch klar und deutlich voneinander getrennt sind. Dadurch entsteht eine bessere Übersicht über die aktiven Komponenten und auch der gesamte Zugriff gestaltet sich schneller und intuitiver als früher.“

„Auf der linken Seite lassen sich per Taster bis zu vier Stereo-Eingangsquellen gleichzeitig anwählen, rechts können maximal drei Monitor-Paare und ein Subwoofer parallel aktiviert werden. Darüber hinaus gibt es noch eine -10 dB Dämpfung für alle Lautsprecher und separate Stummschaltungen für die Speaker- und Kopfhörerausgänge. Die Anzahl der Kopfhörerverstärker liegt bei zwei Stück und hat sich somit im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt, zusätzlich verfügt diese Sektion jetzt über die SPL eigene Phonitor Matrix.“

Klang:

„Genau wie die Modelle der SPL Series One, arbeitet der MTC Mk2 intern mit einer Spannung von +/- 18 Volt, wodurch ein großer Headroom von bis zu +22,5 dB erreicht wird. Als Basis diente laut dem Entwickler auch das Schaltungsdesign der Series One, das er allerdings für die neue Studio Serie nochmals ein bisschen veredelt hat.“

„…vollkommen nebengeräuscharm, ungefärbt und sehr linear. Sowohl über Lautsprecher als auch über Kopfhörer wird das Eingangssignal objektiv und analytisch wiedergegeben, wobei im Vergleich zum Vorgänger auffällt, dass das gesamte Klangbild aufgeräumter und klarer wirkt.“

„Sämtliche Instrumente und Stimmen eines Songs treten sehr präzise und sauber in Erscheinung, das macht sich vor allem in den tiefen Frequenzen durch eine schöne, straffe Kontur der Bässe bemerkbar.“

Fazit:

„Der SPL MTC Mk2 ist ein hervorragender Monitorcontroller für professionelle Studio-Setups. Im Vergleich zu dem Vorgängermodell hat SPL die neue Version an fast allen Stellen deutlich optimiert.“

„Vor allem überzeugt der MTC Mk2 mit seinem erstklassigen, sauberen und brillanten Klang, der gleichzeitig eine schöne, edle Note hat und wirklich hohe Ansprüche an einen neutralen Abhörpfad erfüllt.“

„Dank der Kombination aus zahlreichen Anschlussmöglichkeiten, dem hochwertigen Kopfhörerverstärker samt Phonitor Matrix und dem erstaunlich guten Talkback-Mikrofon vereint SPL mehrere wichtige Komponenten für den Studioalltag in einem Gerät.“

„Der Preis ist für ein in Deutschland entwickeltes und gefertigtes Gerät in dieser Qualität absolut fair und gerechtfertigt.“

Related Posts

GoldMike Mk2 @ Amazona

„Wer auf der Suche nach einem professionellen Stereo-Preamp ist, sollte den SPL Goldmike Mk2 mit

Phonitor 2 @ KOPFHOERER.DE

„Makellose Verarbeitung, innovative Technik, kräftige Leistung und überragender Klang: Der SPL Phonitor 2 ist ein

BiG @ Bonedo

„Der ist BIG! Schön weit, räumlich und trotzdem monokompatibel! Mit wenigen Reglern bläst man Stereosignale

BiG @ Barry Rudolph

„Ich möchte dieses Gerät haben!“ Produzent und Recording- & Mixing-Engineer Barry Rudolph hat einen Testbericht

ProAudio
HiFi