PASSEQ

Passive Mastering Equalizer

Der neue zweikanalige PASSEQ (Modell 1650/1654) ist die konsequente Weiterentwicklung des renommierten Vorgängermodells 2595.

Der neue PASSEQ verfügt nun über Air-Band, einen Output-Regler mit gerasterter +/-10dB-Regelung und eine Mitten-Cut-Band, dass nun schon bei 200Hz einsetzt. Damit haben wir die Wünsche vieler Mastering-Ingenieure umgesetzt.

Darüber hinaus haben wir Einzelspulen für die Filter kundenspezifisch anfertigen lassen und die Bandbreiten pro Frequenzbereich optimiert. Freuen Sie sich auf ein neues Klangerlebnis.

120V Technology_V3_Orange
4949

Unverb. Verkaufspreis
inkl. 19% MwSt
PASSEQ-red_2018PASSEQ-black_2018
Der Passeq der ersten Generation, war der erste passive Equalizer, der jeweils drei getrennte Frequenzbereiche für den Verstärkungs- und den Absenkungsbereich bereitgestellt hat. Mit je 12 schaltbaren Frequenzen pro Band, das macht 36 Frequenzen für die Absenkung und 36 Frequenzen für die Verstärkung, war der Passeq das mächtigste passive EQ-Filternetzwerk aller Zeiten. Die gleiche Anzahl an Boost- und Cut-Frequenzen steht nun auch beim neuen PASSEQ Mastering Equalizer zur Verfügung. Allerdings wurde die Auswahl der Frequenzen verändert und der Q-Faktor, beziehungsweise die Güte, wurden für jede anwählbare Frequenz individuell, über eine optimale Spulen, Kondensator, Widerstand Kombination, neu abgestimmt. Jede Boost- und Cut-Frequenz hat jetzt einen individuell optimierten Q-Faktor.
Das gesamte passive Filter (variabler Widerstand, Kondensator und Spule) liefert eine sehr schöne Klangcharakteristik. Wesentlichen Anteil daran hat neben der Komponentenauswahl das Ladeverhalten der Kondensatoren und Sättigungsverhalten der Spulen. Die dadurch hervorgerufene relative Trägheit gegenüber potenziell sehr schnellen aktiven Filtern ist der Grund für eine angenehme, musikalisch vorteilhafte Klangcharakteristik. Wir würden Geschmeidigkeit und Transparenz sowie auffallend seidige Höhen und kernige Bässe als für unser Empfinden passende Beschreibung wählen.
Beim Fein-Tuning, durch Bauteilauswahl, in unzähligen Hör-Sessions, lag der Schwerpunkt darauf, möglichst musikalisch klingende Kurven zu erhalten, die z.B. keinen Vergleich mit einem Pultec EQ aus den 1950/60er Jahren scheuen brauchen. Nur eben ohne die ganzen Nachteile eines 60 Jahre alten Originals, wie z.B. dem sehr hohen Grundrauschen, aber vor allem auch der sehr eingeschränkten Frequenzauswahl.
Besonders die Mittenbänder sind jetzt harmonischer für Summenbearbeitung abgestimmt, als beim Vorgängermodell. Das Mid Range Cut-Band nimmt nun schon seine Arbeit ab 200Hz auf. Dazu haben wir uns speziell neue Spulen anfertigen lassen.
Ein weiteres Highlight des neuen PASSEQ ist daher auch das um die Frequenzen 25kHz und 35kHz erweiterte HF+ Band, welches so unglaublich gut klingt, dass man es gar nicht ausschalten möchte.
Über den großen gerasterten Output-Regler lässt sich der Ausgangspegel jetzt um 10dB anheben oder absenken, um nachfolgende Geräte mit dem perfekten Arbeitspegel anzusprechen. Dies ist gerade für den Einsatz im Mastering sehr wichtig.
Die Parameter Gain, Q (HF +) und Output können beim PASSEQ Mastering Equalizer in 41 Schritten über gerasterte Potentiometer (ALPS RK27 "big blue") eingestellt werden. Alle weiteren Parameter werden über 12-Positions-Schalter geschaltet. Ein perfekter Recall aller Einstellungen ist dank dieser Schalter und der gerasterten Potentiometer somit einfach zu realisieren.
Wie bei allen neuen SPL Mastering-Geräten verfügt auch der neue PASSEQ über den Auto-Baypass. Jeder der beiden Kanäle kann natürlich manuell über die großen beleuchteten Taster deaktiviert bzw. aktiviert werden. Dank des Auto-Bypass kann dieses jedoch auch automatisch, in einem frei wählbaren Zeitfenster, erfolgen.

Eingangsdaten

Max. Eingangspegel: + 32,5 dBu
Eingangsimpedanz: 20 kOhm (sym.)

Ausgangsdaten

Max. Ausgangspegel: + 32,5 dBu
Ausgangsimpedanz: ‹ 600 Ohm (sym.)

Harmonische Verzerrung:

bei -30 dBu: 0,076%
bei -20 dBu: 0,026%
bei 0 dBu: 0,026%
bei +10 dBu: 0,0086%
bei +30 dBu: 0,0012%

Rauschen (unbewerted, (Gain +0 dBu, EQ = 0dB B/C): - 91,8 dBu

Rauschen (A-bewertet, (Gain +0 dBu, EQ = 0dB B/C): - 95,2 dBu

Rauschen CCIR, (Gain +0 dBu, EQ = 0dB B/C): -86,2 dBu

THD & N (Gain +0 dBu, EQ = 0dB B/C): › 102 dB

Gleichtaktunterdrückung: › -60 dBu
(bei 1 kHz, Gain +0 dBu, EQ = 0dB B/C)

Übertragungsbandbreite (-3 dB):

10 Hz-200 kHz

Bearbeitbarer Frequenzbereich:

10 Hz-35 kHz

Stromaufnahme:

0,06 Amp, 230V/50Hz, 9,5 Watt, 13,6 VA
0,09 Amp, 115V/60Hz, 9,5 Watt, 13,6  VA

Sicherungen:

230 V/50 Hz: 0,5 Amp
115 V/60 Hz: 1  Amp

Maße:

Gehäuse: (19 Zoll, 4HE), 482 x 177 x 311,5 mm (inkl. Zier- und Montagefront)

Gewicht:

10,2 kg

Bedienungsanleitungen
Videoanleitungen

Passeq Screen Show

Auswechseln defekter Sicherungen 115V

Auswechseln defekter Sicherungen 230V

Umstellen der Netzspannung von 115V zu 230V

Umstellen der Netzspannung von 230V zu 115V

Bilder

Klicken Sie auf ein Bild, um es in hoher Auflösung zu laden.