Gemini & Hermes in Studio Magazin

Friedemann Kootz hat einen gewohnt ausführlichen und detaillierten Testbericht verfasst. Absolute Leseempfehlung! Hier gibt es eine kleine Zusammenfassung:

Hermes:

„Hermes war Götterbote und Gott des Verkehrs, in der griechischen Mythologie, ist also also als Namensgeber für ein Gerät, welches die Verteilung und Verschalten von Signalwegen zur Aufgabe hat, gar nicht so schlecht geeignet. SPLs Hermes trägt den Untertitel ,Mastering Router‘, kann aber deutlich mehr als eine einfache Insert-Matrix.“

„Toll bei Hermes ist, dass man die beiden Parallelmischer jedem der acht Insert-Punkte zuweisen kann. So wird jedes der angeschlossenen Geräte ,dosierbar’.“

„Vor allem die Zuweisung der Parallel-Mixer ist eine großartige Sache, denn durch das nichtlineare Verhalten der Analoggeräte bekommt man dadurch noch einmal andere Klangfarben und auch Zwischenstufen geboten, die die Geräte von Hause aus gar nicht können. Die Bedienelemente sind logisch angeordnet und die Haptik ist, wie bei den anderen Geräten der Serie gewohnt, hervorragend. Mit klaren Druckpunkten und sauber laufenden Potis.“

„Die beiden aktiven Parallelstufen klingen weit und offen, verfärben das Signal nicht und haben auch fast keine Wirkung auf die wahrgenommene Basisbreite.“

Gemini:

„Gemini ist ein M/S-Processor, der das anliegende Stereosignal in seinen Summen- (Mid) und Differenzanteil (Side) zerlegt.“

„Toll ist, dass das Gerät im Bypass, also bei deaktivierter M/S-Funktion, das Signal trotzdem durch den Insert leitet. Damit kann ein angeschlossenes Gerät also ohne Einschränkungen in Stereo und M/S genutzt werden.“

„Kommen wir zum Klang des Gemini.
Das Ergebnis bleibt kontrolliert und sauber…“

Hermes & Gemini:

„Die Arbeit mit Hermes und Gemini wird nach sehr kurzer Zeit selbstverständlich und man möchte beide nicht missen. Auch bei der kreativen Arbeit ist Gemini ein tolles Werkzeug, mit dessen Hilfe manche Geräte ein ganz neues Potential entwickeln.“

„Hermes ist hingegen ein gnadenloses Arbeitstier ohne Kompromisse. Leider müssen beide Testgeräte wieder in ihren Karton, aber wir werden beiden definitiv ein Tränchen nachweinen.“

Fazit:

„Beide Geräte bieten über die reine Aufgabenerfüllung hinaus großen Mehrwert, den man auch nicht so einfach ersetzen kann. Wer mit M/S arbeiten will, benötigt eine Matrix, die er bei Gemini in sehr hoher Qualität bekommt. Wer Parallelbearbeitung braucht, kriegt sie bei Hermes. Beide Geräte sind also kein reiner Luxus, sondern echte Arbeitstiere, die einem im täglichen Betrieb Zeit und damit Geld sparen. Mit ihrer Qualität passen sie sich perfekt in die Mastering-Serie von SPL ein.“

„Gemini und Hermes sind großartige Werkzeuge, für die es im Markt nur wenig Konkurrenz auf diesem Niveau gibt. Wieder einmal hervorragende Arbeit, liebes SPL-Team!“

Den vollständigen Testbericht findet ihr im Studio Magazin (Ausgabe 3/2020).