Phonitor 2 @ hardwaremax

„Mit dem SPL Phonitor 2 Kopfhörerverstärker, testen wir heute einen ganz besonderen Verstärker. Der in Deutschland gefertigte Bolide, setzt dabei auf unterschiedliche Ansätze. Was den Headphone Amp so einzigartig macht, erläutern wir in unserem Bericht.“

Bei hardwaremax findet ihr einen Testbericht über unseren Kopfhörerverstärker SPL Phonitor 2.

„Besonders gut gefällt uns die fast gleichbleibende Leistung bei unterschiedlichen Ausgangsimpedanzen.“

„Der Phonitor 2 sollte damit so gut wie alle Kopfhörer antreiben können, die aktuell verfügbar sind. Hauptverantwortlich für die generell sehr guten Daten ist die zum Einsatz kommende 120-Volt Technik.“

„Durch die Vorteile der 120-Volt Technik und den damit einhergehenden Top-Messwerten, kann man auch von einem entspannten und unverfälschten Hörkonsum schreiben.“

„Der Phonitor 2 bietet aber noch deutlich mehr als die hervorragende Schaltung. Da wären zum Beispiel die analogen VU-Meter an der rechten Seite des Verstärkers. Das geniale daran, schaltet man den Verstärker auf Mute, dann wechselt das Licht von orange in Rot.“

„Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit sämtliche Fernbedienungen als Lautstärkeregler verwenden zu können. Im Falle des SPL Phonitor 2 lernt nämlich der Verstärker das Signal der Fernbedienung und nicht umgekehrt.“

„Als eines der absoluten Highlights dieses Verstärkers ist seine umfangreiche Crossfeed Schaltung mit dem Namen Phonitor Matrix.“

„Keine Frage, der SPL Phonitor 2 hat unsere Ansprüche nicht nur erfüllt, sondern deutlich übertroffen.“

„Rein von den technischen Daten her, handelt es sich hier um ein absolutes Premiumprodukt. Diesem Anspruch werden dabei aber auch die Verarbeitung sowie die Wiedergabe gerecht. Sämtliche Drehregler werden aus Metall gefertigt. Die Relais arbeiten dabei satt und knackig. Rein haptisch macht der SPL einiges her. Aber auch optisch gefällt der Verstärker mit seiner mattschwarz gebürsteten Aluminiumfront. Die zweifarbigen VU-Meter werten den an Sich schon sehr attraktiven Verstärker noch einmal deutlich auf.“

„Sowie der Phonitor 2 dann aktiv ist, bekommen wir aufgrund der angenehm aufgelösten musikalischen Wiedergabe eine Art gute Laune Impfung. Dabei ist es relativ egal, ob wir mit ihm nun Klassik, Jazz, Rock, Metal, die Charts, Country oder was auch immer hören. Der Phonitor 2 zeigt sich dabei immer von seiner besten Seite.“

„Dabei hat er schlechte Aufnahmen gleichermaßen im Griff, wie herausragend gute.”

„Der SPL zeigte sich immer von seiner besten Seite und holt aus den Hörern dementsprechend das Maximum heraus. Dass er dabei auch noch mit der Phonitor Matrix eine der besten Crossfeed Schaltungen spendiert bekommen hat, wertet den Phonitor 2 weiter auf.“

„Der Phonitor 2 eignet sich somit für Musikproduzenten, welche auf eine Lautsprecherähnliche Wiedergabe setzen, gleichermaßen wie für Zocker, die durch die Phonitor Matrix eine bessere Ortung erhalten. Dass er sich aber auch für alle Musikliebhaber als hervorragend eignet, möchten wir hier noch einmal extra festhalten. Der Preis von rund 1500€ mag fürs erste viel erscheinen, doch erhält man dabei neben einem genial klingenden Kopfhörerverstärker auch noch Deutsche Ingenieurskunst …“

Den vollständigen Testbericht findet ihr bei hardwaremax.