IRON Mastering Kompressor – Studio Magazin

„Mit dem Iron hat der deutsche Hersteller SPL die Messlatte für Mastering-Kompressoren neu aufgelegt.“

In der aktuellen Ausgabe des Studio Magazin (09/2015) gibt es den ersten Tesbericht über unseren IRON Mastering Kompressor. Fritz Fey und Friedemann Kootz haben sich ausgiebig mit dem Gerät befasst und liefern eine umfangreiche Übersicht über den Kompressor. Wir wollen hier nur einige Impressionen wiedergeben, denn es lohnt sich den vollständigen Artikel (hier als Download von unserem Server) zu lesen. Schon der erste Satz spricht Bände und zeigt, in welche Richtung es geht:

„Ein konzeptionelles Meisterwerk aus der Feder des SPL-Chefentwicklers und Firmeninhabers Wolfgang Neumann.“

Der Iron Kompressor überzeugt auf ganzer Linie, in allen Disziplinen:

„Dieses Gerät ist so flexibel und eigenständig wie kein anderes mir bekanntes Gerät dieser Kategorie.“

„Der Kompressor arbeitet auch bei großem Regelhub in der Gegend der 7dB Marke vollkommen transparent, so dass man wirklich auf das unbearbeitete Original zurückschalten muss, um den Unterschied zu hören. Dieser fällt dann aber so gewaltig groß aus, dass man es kaum glauben kann, …“ (Rectifier: LED , Bias:Low, Side-Chain: Off, Attack/Release auf 12 Uhr Position)

„Der Klang wird dick und prominent, aber nie rotzig, bei sehr hohen Pegeln mit elegantem oder weichem Klirr behaftet.“

„Germanium wirkt im Regelverhalten grundsätzlich aggresiver und fordert längere Zeitkonstanteneinstellungen ein. Hat man jedoch die Einstellungen angepasst, präsentieren sich Germanium und Silizium so klar wie ein Fairchild mit schönen Atemgeräuschen, sobald man etwas übertreibt oder den Tube Bias Schalter in Richtung „High“ bewegt.“

„Natürlich habe ich es auch mal auf die Spitze getrieben, mit High Tube Bias und den VU-Metern am Anschlag. Und erstaunlicherweise bleibt das Signal auch dann noch verwertbar, zum Beispiel beim Zusammmenfahren eines Schlagzeugs im Parallelkompressionsbetrieb …“ (Rectifier: Germanium/Silizium)

„Dank der 120 Volt Technik ist es kaum möglich, dieses Gerät in einen Übersteuerungszustand zu versetzen.“

„Man muss ohne Umschweife sagen, dass dieses Gerät eine imposante Erscheinung ist und nach meinem Geschmack eine echte ` Schönheit´, um auch den 19-Zoll-erotischen Aspekt einfließen zu lassen.“

„Wenn man einmal mit diesem Gerät gearbeitet hat, will man anschließend nicht mehr darauf verzichten.“

Eine Frage bleibt jedoch offen:

Welche Farbe soll es für euch sein?

Schwarz oder Rot 😉

Mehr Informationen, Bilder und Videos über den IRON gibt es auf iron.spl.info

Den ganzen Testbericht gibt es kostenlos als Download von unserem Server.