Hermes @ Bonedo

Ihr habt euch einen Testbericht mit Klangbeispielen zum Hermes gewünscht? Bonedo erfüllt euch diesen Wunsch. Felix Klostermann hat unseren Mastering Router ganz genau unter die Lupe genommen. Eine kleine Zusammenfassung gibt es hier:

„Der SPL Hermes ist ein Mastering-Router oder auch eine hochflexible Insertier-Matrix für bis zu acht Stereoprozessoren auf einem Stereobus. Wie alle anderen Geräte der neusten Generation kommt auch dieser schicke 19-Zoll-Kasten (2 HE) in den Trendfarben Rot mit schwarzen Inlays, Schwarz mit silbernen Inlays sowie „All Black“ (unser Testexemplar) daher. Alle Bedienelemente fassen sich hochwertig an und sind logisch strukturiert.“

„Die amber beleuchteten Taster sehen wirklich extrem gut aus, sind wunderbar zu bedienen und zeugen von höchster Qualität. Auch die mehrstellige „Old-School“-7-Segment-Anzeige ist richtig groß, top zu lesen und kein bisschen anstrengend für die Augen. Es gibt auch keine blauen LEDs – danke SPL, danke!“

Klang:

„Die hohe Rail-Spannung dieser proprietären Operationsverstärker (120 V = ±60 V) sorgt für mehr Headroom, minimale Verzerrungen und maximalen Rauschabstand sowie maximale Dynamik. Ohne zu viel vorweg nehmen zu wollen: Der Hermes klingt absolut nicht. Also anders gesprochen: Er hat keinen Eigenklang und das ist gut so!“

„Ebenfalls bemerkenswert: Die Gains aller I/O sowie L und R waren absolut präzise. Der Gain stimmte auf die Kommastelle genau und es gab keine Veränderungen – egal in welcher Konstellation ich gemessen habe!“

„Und das war es im Prinzip auch schon.“
„Und um die Frage zu beantworten, was der Hermes mit dem Signal macht, hab ich einfach mal alle Inserts mit kurzen XLR-Kabeln verbunden und so alle Inserts auf Kabel gelegt. Und wie ihr hört, hört ihr keinen Unterschied!“

Die Klangbeispiele findet ihr online auf Seite 2 des Tests.

Fazit:

„Der SPL Hermes macht, was er soll und ist klanglich dabei absolut neutral. Die freie Verknüpfung aller Inserts macht die Benutzung sehr flexibel. Der technische Aufwand dafür ist enorm und der aufgerufene Preis in Anbetracht der hohen deutschen Verarbeitungsqualität gerechtfertigt.“

Das vollständige Review findet ihr online bei Bonedo.