Creon – Recording.de

Nachdem Marcus Schlosser von Recording.de vor einiger Zeit ein SPL Crimson USB-Interface getestet hatte und so zufrieden mit dem Interface war, dass er dieses bis dato immer noch als Interface an seinem Arbeitsplatz einsetzt, waren wir gespannt wie ihm unser Creon Interface gefällt.

Vorweg können wir schon verraten, dass unser Creon der aktuelle Recording.de Redaktionstipp ist.

 

Der Eigenständige, sehr gute Klang, die intuitive Bedienbarkeit und die sehr gute Dokumentation werden besonders gelobt.

Einen kleinen Überblick über die Review gibt es hier:

Creon, als Kreon in der griechischen Mythologie als König von Theben festgehalten, entstammt etymologisch blauem Blut – diese Abstammung umgelegt auf das 2,5 kg schwere All-in-Wonder-Interface im Vollmetallgehäuse bedeutet: hier ist er, der mögliche neue Herrscher des Desktop-Audio-Produzenten.“

Mit dem Creon bietet SPL ein USB-Interface der ersten Liga. Den hervorragenden Workflow kann den äußerst überzeugenden Klang sogar noch etwas übertrumpfen. Das Feature-Set empfiehlt sich besonders für alle, die maximal 2 Spuren gleichzeitig aufnehmen wollen! Diese beiden Spuren kommen mit einem eigenen Charakter und in erstklassiger Qualität auf die Festplatte.“

Mit dem Creon „erhält man ein 2-Kanal USB 2.0-Audiointerface inkl. hochwertiger Vorverstärker und Wandler samt Monitor-Controller-Funktion, das man auch Stand-alone betreiben kann.

Stand-alone bedeutet: ohne Rechneranschluss. Über die beiden rückseitig integrierten Eingangspaare für Zuspieler mit Klinkensteckern oder Cinch-Kabeln kann ich also z.B. im WG-Zimmer oder Büro meine Musik über den Creon an meine Monitorboxen oder meinen Kopfhörer schicken, zur Musik jammen oder üben – alles in gewohnt erstklassiger SPL-Qualität.

Jeder Homerecorder, Sprecher, Podcaster oder Sänger, der überwiegend eine oder maximal zwei Spuren gleichzeitig aufnimmt, ist potentieller Kunde des Creons. Aber auch Musiker, die viel zu Tracks üben und eine Zentrale suchen, kommen hier auf ihre Kosten.“

Den vollständigen Testbericht gibt es auf recording.de (Deutsch).